• SFN

Zugang zum Steg über den Haupteingang und die Fähre ist ab sofort nicht mehr gestattet!

Liebe Segelfreundinnen und Segelfreunde,


die Hochwasserlage und die Wasserfluten haben die Talsperren Urftsee, Obersee und Rursee an ihre Grenzen gebracht und lassen diese überlaufen.

Das Hochwasser am Rursee führte dazu, dass unser Stegwart, Gerd Menzel, mit einigen Helfern Sicherungsmaßnahmen für unsere Steganlage ergreifen musste. Die Seilwinden wurden nachgestellt und gesichert. Die Stromzufuhr zum Schaltkasten wurde unterbrochen und die Toilettenanlage so gut wie möglich gesichert.

Seit letzter Nacht stehen die Seilwinde, die Toilettenpumpe und die komplette Toilettenanlage im Wasser. Das Wasser steht fast bis zur Oberkante des Eingangstors zu Treppe. Durch den schnellen Anstieg des Rursees konnten wir die Leine der Fähranlage von der letzten Stufe der Halterung nicht weiter nach oben ziehen. Damit ist die Leine für uns nicht mehr erreichbar.

Der SFN-Vorstand hat beschlossen, dass der Zugang zum Steg über den Haupteingang und die Fähre ab sofort nicht mehr gestattet ist.

Sollte Jemand den Weg auf die Steganlage zur Sicherung seines Bootes (Kontrollgänge) oder auch zum Verweilen auf dem Boot unternehmen wollen, so ist dieses nur über das Wasser möglich, z. B. mit einem Leihboot vom Wassersport Becker.

Als Vorsitzender der SFN möchte ich mich sehr herzlich bei Allen bedanken, die sich in den letzten Tagen und Stunden so intensiv eingebracht haben, um die Steganlage zu sichern und die Abflusskanäle vom großen Unrat und Geröll zu befreien, damit der Seerandweg in Höhe unserer Steganlage wieder begehbar ist.

Sobald die Steganlage über die Treppe und die Fähre wieder erreichbar ist, werden wir das Zutrittsverbot über den Haupteingang aufheben und Euch darüber informieren.

Viele Grüße

Euer SFN Vorstand

gez. Michael Lehmann






13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen